Lehrschwimmbecken

Die Schüler der Realschule plus Idar-Oberstein kämpfen weiter für den Erhalt ihres Lehrschwimmbeckens

Da durch die vom Idar-Obersteiner Stadtrat beschlossene Schließung des Lehrschwimmbeckens an der Realschule plus, Rostocker Straße, der Sportunterricht massiv beeinflusst wird und ein Schwimmenlernen im zukünftigen neuen Lehrschwimmbecken des Hallenbads organisatorisch und zeitlich nicht möglich sein wird, haben die Schüler der Realschule plus sich einen Weg überlegt, wie sie ihrem Unmut über diese Situation Luft machen können. Die Schülervertretung (SV) der Realschule plus Idar-Oberstein hat mit einer weiteren Aktion ihren Protest zur Schließung des Lehrschwimmbeckens zum Ausdruck gebracht. Es wurde eine Unterschriftenaktion  innerhalb der Schülerschaft der RS+ I-O organisiert und durchgeführt. Die Unterschriften wurden gemeinsam mit  Schülerunterschriften der Nahetal-Schule Bein, die auch mit Schülern das Lehrschwimmbecken nutzt, von dem Schülersprecherteam Jana Göthner und Jan Mayer sowie ihrem SV-Lehrer Herrn Walther in der Stadtverwaltung abgegeben und an den Stadtvorstand weitergeleitet.

.

Schulsanitätsdienst

Eltern lernen von Schulsanitäter, wie Erste Hilfe funktioniert

Schon vor der offiziellen Eröffnung des Schulsanitätsdienst an der Realschule Plus Rostocker Straße zeigen die durch den Kooperationslehrer Florian Walther ausgebildeten Schulsanitäter ihr Engagement und informieren während des Lehrer-Schüler-Eltern-Sprechtags, Besucher über die wichtigsten Erste-Hilfe-Maßnahmen. An dem Informationsstand der Schulsanitäter konnten Schüler, Eltern und auch Lehrer sich ein Bild darüber machen was die Schulsanitäter während Ihrer halbjährigen Ausbildung gelernt haben.  Maßnahmen, wie beispielsweise Stabile Seitenlage, Herz-Lungen-Wiederbelebung oder auch einfache Verbände konnten unter professioneller Anleitung der Schulsanitäter erprobt werden. Somit konnten Interessierte ihr Wissen in Ersten Hilfe auffrischen und gegebenenfalls bestehende Hemmungen oder Ängste abbauen. Gerne wurden Spenden zum weiteren Aufbau des Schulsanitätsdienstes entgegengenommen. Diese werden in Zukunft für die Anschaffung von Materialien, Bekleidung oder Ausstattung genutzt. Um noch mehr Geld in die Kassen zu spülen, wurde den Eltern die Möglichkeit geboten, alte Verbandkästen am Stand abzugeben und einen neuen Verbandskasten zu erwerben. Alles in allem war die Veranstaltung eine gelungene Aktion. An dieser Stelle nochmal vielen Dank an alle Schulsanitäter für ihr Engagement. Ein besonderer Dank geht an das DRK KV Birkenfeld in Idar-Oberstein in Person von Herrn Markus Metzger und Herrn Erich Bohn (Leiter JRK), die uns seit dem ersten Gedanken einen Schulsanitätsdienst an unserer Schule zu installieren, über die Ausbildung des Kooperationslehrers und der Schulsanitäter, bis hin zur Unterstützung bei unseren Veranstaltungen, immer mit Rat und Tat zu Seite standen und uns mit Materialspenden die Ausbildung der Schulsanitäter ermöglichten.


[flagallery gid=28]